Sonntag, 1. August 2010

Den Dezember-Pulli ...



... habe ich noch gar nicht auf dem Blog gezeigt. Das ist nämlich dieser hier ...

Die Anleitung war, wie ich schon schrieb, aus der Sabrina Dezember 2009 und ich finde den Pulli einfach klasse. Einfach zu stricken und trotzdem macht das Muster optisch was her. Außerdem ist der Pulli richtig mollig warm und dank des langen Winters konnte ich den Pulli auch schon viel tragen.

Jetzt hoffe ich aber, dass es noch eine Weile dauert bis ich ihn wieder aus dem Schrank holen muss ... :o)

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    oh ja, laß ihn uns noch eine Weile zum Anschauen - tragen wollen wir sowas jetzt noch nicht :-))). Er sieht schick und kuschelig aus. Ich habe mir auch solche ähnlichen gestrickt - jetzt füllen sie die Schränke. Leider trage ich sie auch im Winter nur kurz, denn ich kann ja keine Schurwolle vertragen, da hilft auch kein Shirt drunter :-((.

    Liebe Grüße vom Elchtier Iris

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iris,

    oh wirklich, das ist aber schade :o( .
    Wie äussert sich das ? Mit Juckreiz ? Das ist ja blöd ...

    Als Kind waren mir die Wollpullis oft zu kratzig, aber da gab es ja auch noch echt kratzige Industriewolle zu kaufen. Ich hatte einige echt schreckliche Shetlandpullis, die auch noch bei jeder Handwäsche (!) jedes Mal ein Stückchen einliefen ... *schauder*

    Jetzt habe ich keine Probleme mehr damit, auch die selbstgesponnen Wollen vertrage ich sehr gut. Eigentlich noch besser als gekaufte Wolle. Ich spinne mir ja jetzt meine Wollstärke ganz nach Wunsch und das ist in der Regel etwas feiner als bei der Kaufwolle. Meist lande ich bei Stärke 3 - 4.

    Allerdings ist der Dezember-Pulli aus Restbeständen meiner Islandwolle entstanden. Durch diese Wolle bin ich überhaupt zum Spinnen gekommen. Da sind nämlich auch immer noch kleine Krümel und Hälmchen drin, weil die Wolle sehr sanft und mit so wenig Chemie wie möglich verarbeitet wird. Dazu habe ich dann eine ältere Dame kennengelernt, die das Spinnen für sich entdeckt hatte und das ist dann bei mir auf fruchtbaren Boden gefallen. Obwohl ... fast 8 Jahre hat dann doch gedauert, bis ich mich getraut habe ;o) .

    AntwortenLöschen