Mittwoch, 1. September 2010

Hallo, ich bin die "Neue" ...



... und habe auch gleich einen neuen Koffer und Bogen mitgebracht.

Der Klangunterschied zur "Alten" ist gigantisch und auch die Qualität der Verarbeitung ist viiiiel besser. Die Neue ist etwas zierlicher von der Mensur und auch vom Klangkörper her. Jetzt muss ich mich erst einmal umgewöhnen. Eigentlich ist die Mensur aber angenehmer für meine Frauenhand und das Üben macht unheimlich viel Spaß, weil der Klang so viel besser ist.

Oh weh, schon wieder ein Hobby das süchtig macht und Zeit ohne Ende frisst !! Aber soooo schön !! :o)

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    herzlichen Glückwunsch zu dem neuen "Prachtstück" und viel Freude damit,

    wünscht dir
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klaudia,

    vielen Dank für deine lieben Wünsche !! Die Freude habe ich jetzt übrigens täglich für ca. 1 Stunde, die ich mir freischaufele, damit ich besser werde.

    Liebe Grüße,

    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Na, heute schon geübt?:lol:
    Ein schönes Instrument.
    Sei aber nicht traurig, wenn die Kinder etwas anderes wollen. Habe in einem Post von dir gelesen, dass die Kinder nicht so auf Pferde angesprungen sind.
    Bei mir war es umgekehrt, ich bin kein Pferdenarr, aber meine Tochter ritt seit ihrem 7,Lebensjahr und hat jetzt 2 eigene Pferde und für die Enkeltochter (1 Jahr) ist auch schon ein Pony da.
    So, lass uns üben gehen........
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Und wie ... Elke ... *grins*

    Das ist im Augenblick auch der Grund, dass der Blog so ein wenig schleift ... *schäm* ... meine Handarbeiten übrigens auch.

    Es wird aber besser werden, der Herbst naht und damit auch die Zeit, in der wir wieder mehr im Haus sind. Im Augenblick nutze ich jeden schönen Tag ausgiebig aus und bin sehr viel mit den Hunden draußen.

    Meine große Tochter spielt seit 2 Jahren Klavier und wir zwei haben schon überlegt, dass wir zusammen spielen, wenn ich ein bisschen besser bin. Meine kleine Tochter hat das Zeichnen als große Leidenschaft für sich entdeckt. Wir sind eigentlich alle sehr kreativ und/oder musikalisch und jede(r) macht das, was ihm die größte Freude bereitet. Mir ist und war es immer wichtig, dass die Kinder selbst entdecken, was "ihr" Hobby ist. Ein Klavier hatten wir früher nicht und wir können es auch nicht spielen. Meine Tochter hat auf dem Keyboard angefangen und nach einem Jahr musste dann ein Klavier her.

    Liebe Grüße,

    Andrea

    AntwortenLöschen